Zwei Personen in guter Stimmung vor einem 7,80m langen Tiny House Anhänger

Tiny House Anhänger – VLEMMIX vs. AL-KO

Bei Tiny House Anhängern ist aktuell VLEMMIX der etablierte Anbieter. Mit AL-KO steigt ein deutsches Unternehmen in den Markt ein. Können die Newcomer mit ihren verschraubten Anhängern eine spannende Alternative zu den geschweißten Anhängern vom Marktführer bieten? In unserem Beitrag erfährst du mehr.

Zwei Hersteller im deutschsprachigen Raum

Aktuell gibt es zwei Hersteller von Anhängern in deutschen Raum, die diese speziell für Tiny Houses herstellen. Auf der einen Seite gibt es VLEMMIX, die bereits seit einigen Jahren Tiny House Anhänger herstellen. VLEMMIX Trailer sind mittlerweile der Standard, wenn es um Tiny House Trailer geht. Auf der anderen Seite gibt es mit AL-KO jetzt einen weiteren Anbieter, der ebenfalls Anhänger speziell für Tiny Houses vertreibt.

Unterschied zwischen Hochlader und Tieflader Chassis

Ein Hochlader Chassis bietet eine ebene und einheitliche Fläche zum Aufbau des Tiny Houses. Vorteil hierbei ist eine einfachere Konstruktion, denn die Achsen liegen unterhalb der Ladefläche und man muss diese  beim Bauen nicht ausgesparen.

Der Vorteil eines Tieflader Chassis liegt in der geringeren Ladehöhe des Rahmens. Hierbei spart man ca. 20cm in der Höhe des Aufbaus im Vergleich zu einem zweiachsigen Hochlader. Diese zusätzliche Höhe bietet zusätzlichen Raum, der gerade in einem Loft willkommen ist, um das „Dachbodenfeeling“ zu vermeiden. Auf der anderen Seite muss man aber die Räder aussparen, was die Konstruktion des Tiny House Bodens komplizierte macht.

Die von unserem Hersteller verwendeten Lamellentragbalken, die die gesamte Länge des Hauses haben und als „Grundpfeiler“ der Häuser fungieren, kann man bei einem Tieflader nicht ohne weiteres verwenden . Daher verwenden wir mit unserem Hersteller Eco Tiny House bei unseren Häusern bisher ausschließlich Hochlader Chassis.

Vroni und ich mit unserem neuen 7,80m VLEMMIX Anhänger, bevor wir den Bau unseres Tiny House „Shallot“ begonnen haben.

Was beide Anbieter gemein haben

Das Angebot bei beiden Herstellern ist sehr ähnlich. Beiden bieten Anhänger in den Aufbaumaßen 5,40m, 6,00m, 6,60m, 7,20m, 7,80m und 8,40m an. Diese Maße stehen jeweils als Hoch- und Tieflader zur Verfügung. Außerdem bieten beide zwei- und dreiachsige Chassis, wobei eine dritte Achse die Höhe der Ladekanten verringert und u.U. eine höhere Zuladung erlaubt. Auch in Sachen Eigengewicht der Anhänger sind die Anhänger vergleichbar. Das minimal höhere Gewicht der AL-KO Anhänger liegt z.T. an den integrierten Schwerlaststützen.

Vor- und Nachteile der VLEMMIX Tiny House Anhänger

VLEMMIX ist bisher der Platzhirsch in Sachen Tiny House Anhänger im deutschsprachigen Raum. Die meisten Hersteller von Tiny Houses verwenden diese Anhänger, denn sie sind solide konstruiert, preislich erschwinglich und weisen eine gute Qualität auf. Die jahrelange Erfahrung von VLEMMIX zeigt sich dabei in der Qualität ihrer Produkte und den möglichen Zubehörteilen und Modifikationen, die möglich sind. So kann man beispielsweise zwischen 13 und 14 Zoll Reifen wählen oder eine dritte Achse hinzufügen, womit der Trailer rein technisch mit bis zu 5,4t belastet werden kann. Diese ändert leider nichts an der Gewichtsbeschränkung von 3,5t für KFZ Anhänger auf öffentlichen Straßen.

Ein weiterer Vorteil von VLEMMIX ist, dass man diese regulär über den Einzelhandel beziehen kann. Im Shop von VLEMMIX kann man die Anhänger ganz einfach online bestellen. Nach dem Kauf kann man den neuen Anhänger im Werk in Venlo (NL) abholen, diesen für einen Aufpreis von 250€ am VLEMMIX Standort München abholen oder ein Logistikdienstleister kann diesen für 380€ an eine deutsche Wunschadresse liefern. Beim Bestellen des Anhängers muss man mit ein paar Wochen Lieferzeit rechnen, bis man die notwendigen Unterlagen zum Anmelden im Briefkasten hat. Mit diesen geht man zur Meldebehörde, meldet den Anhänger an und kommt so an das neue Kennzeichen, das man zum Abholen des Anhängers benötigt.

Vor- und Nachteile der AL-KO Tiny House Anhänger

Der neue Konkurrent auf dem Markt für Tiny House Anhänger bringt keine Revolution, sondern eher einen spannenden alternativen Ansatz. Der größte Unterschied der AL-KO Tiny House Anhänger ist, dass die einzelnen Stahlteile verschraubt und nicht geschweißt werden. Durch die hohen Temperaturen beim Schweißen dehnen sich die Bauteile aus und beim Abkühlen kann dies zum sogenannten Schweißverzug führen. Gerade bei einem bis zu 8,40m langen Anhänger kann Schweißverzug schnell eine verzogene, unebene Ladefläche des Anhänger bedeuten. Es ist schon schwer genug, ein möglichst gerades Haus auf einem ebenen Anhänger zu errichten (glaube mir, wir haben gelitten 😅). Mit einer verzogenen Basis wird dies nahezu unmöglich. Das bedeutet natürlich nicht, dass alle geschweißten Anhänger grundsätzlich Schweißverzug aufweisen müssen. Mit einem AL-KO Tiny House Anhänger spart man sich das Risiko auf jeden Fall.

Aktuell haben AL-KO Tiny House Chassis einen signifikanten Nachteil: Diese haben aktuell (Stand Juni 2021) noch keine CoC Papiere (Certificate of Conformity). Auf Deutsch bezeichnet man diese meist als „EG-Übereinstimmungsbescheinigung“. Diese Papiere sind für die Zulassung von Fahrzeugen notwendig und beinhalten alle relevanten technischen Details. Die Bescheinigung besagt, dass der Typ des Fahrzeugs von der EU überprüft und genehmigt worden ist. CoC Papiere erlauben es, das Fahrzeug in der gesamten EU zuzulassen. Ohne diese Papiere muss auch jedes neue Fahrzeug einzeln vom TÜV abgenommen werden. Dies ist nicht unmöglich, aber dauert Zeit und kostet ca. 200-300€. Auf Rückfrage beim Hersteller erhielt ich die Information, dass die CoC-Dokumente für alle AL-KO Tiny House Chassis bereits beantragt wurden und aktuell geprüft werden. AL-KO rechnet Anfang 2022 spätestens mit der Genehmigung.

Bisher sind die Anhänger ca. 10-15% teurer, als die Modelle von VLEMMIX. AL-KO vertreibt ihre Chassis über Zwischenhändler an Privatkunden und bietet den Direktverkauf nur für Firmenkunden an und dann auch nur in Paketen von jeweils vier. Zwischenhändler können für einen höheren Preis sorgen, aber auch die aktuell noch geringe Anzahl produzierter Anhänger erhöht die Kosten zusätzlich. Hier muss man wohl erst einmal Geduld haben, bis sich die Newcomer etablieren können.

VLEMMIX oder AL-KO Tiny House Anhänger?

Zum aktuellen Stand Mitte 2021 fällt es schwer, die neuen Produkte von AL-KO uneingeschränkt zu empfehlen. Auf dem Papier klingen die Argumente eines geschraubten Rahmens nachvollziehbar. Aber ob ein relevanter Unterschied in der Praxis festgestellt werden kann, kann erst mit der Zeit und Erfahrungen von innovativen Herstellern beurteilt werden. Der etwas höhere Preis alleine macht bei einem Tiny House, das nicht mit minimalem Budget gebaut werden muss, wahrscheinlich nicht den entscheidenden Unterschied. Der zusätzliche Aufwand der Abnahme eines jeden Anhängers hingegen ist mühsam und die vom Hersteller postulierten Vorteile müssen sich einfach noch beweisen.

Das bestehende Sortiment von VLEMMIX bietet die notwendige Tiefe, dass jeder Tiny House Bauer das passende Modell finden wird. Das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Qualität und die Erprobtheit machen den bestehenden Marktführer leicht zu empfehlen. Andererseits ist Konkurrenz auf dem Markt immer vorteilhaft für Kunden und der Markteintritt eines neuen Herstellers hat das Potential, den Monopolisten VLEMMIX auch zur Weiterentwicklung ihrer Produkte zu motivieren. Stillstand bedeutet langfristig von einem neuen, innovativen Hersteller überholt zu werden. Wir erinnern uns kurz an Kodak, die die Signifikanz von digitaler Fotografie verkannt und zu lange auf dem Status quo der Filmfotografie beharrt haben. So wurde ein Marktführer zum Anbieter von Nischenprodukten degradiert.
Wir drücken AL-KO die Daumen und sind gespannt, wie sich der Markt für Tiny House Anhänger entwickeln wird. Sollten Tiny Houses weiterhin in ihrer Popularität steigen, werden wir sicher auch noch weitere Anbieter begrüßen dürfen.

Ich hoffe, dass du meinen Exkurs zu Tiny House Anhängern informativ und hilfreich findest. Wenn du eine Rückmeldung oder Frage hast, wir lesen alle Kommentare und beantworten eure Fragen natürlich auch per Mail. Meldet euch einfach, wir freuen uns, von euch zu hören. 

tiny Grüße

Jonas


PS: Weiterführend zu diesem Thema haben wir letztens einen Beitrag zur Zulassung von Tiny Houses veröffentlich. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge

Ein Richterhammer liegt vor zwei Büchern auf dem Tisch
jonas

Deutsches Baurecht für Tiny Houses

Das deutsche Baurecht für Tiny Houses ist bisher noch nicht völlig eindeutig geregelt. Die Rechtslage hängt von verschiedenen Faktoren ab und wir stellen einige Quellen vor, die einem durch den Paragraphen-Djungel helfen sollen.

Weiterlesen »