Wie energieeffizient sind Tiny Houses?

Mit ein Grund, warum viele ein Interesse an Tiny Houses zeigen, ist der kleine ökologische Fußabdruck. Wer auf weniger Fläche wohnt, braucht weniger Energie, was besser für die Umwelt ist - so die Logik. Das klingt so erst einmal nach einem energieeffizienten Tiny House. In der Realität sieht das ganze etwas komplizierter aus und es gibt unterschiedliche Vorgaben und Richtlinien.

Die Energieeinsparverordnung

In Deutschland braucht man einen Energieausweis, der zeigt, dass man die Energieeinsparverordnung (EnEV) einhält. Was hat es aber damit auf sich? Das ist bei dem ganzen Thema mit energieeffizienten Tiny Houses noch nicht eindeutig. Die Bewegung ist noch in den Kinderschuhen und es gibt wenig offizielle und vor allem eindeutige Vorgaben. Grundsätzlich stellt die EnEV eine EU-Richtlinie dar, die dazu beitragen soll, dass wir unsere Klimaziele erreichen und am Ende quasi einen klimaneutralen Gebäudebestand aufweisen können. Das heißt, es wird darauf geschaut wie gut Häuser gedämmt sind und was für Materialien verbaut wurden.

Die EnEV und das Tiny House

Gerade wenn man ein Tiny House auf einem Anhänger baut,  muss man ans Gewicht denken. Auch die maximale Höhe und Breite des Hauses sind vorgegeben, wenn man das Haus problemlos transportieren will. Je dicker die Wände und das Dach sind, desto weniger Platz bleibt im Innenraum. Wir haben uns natürlich Gedanken gemacht, wie man dieses Problem lösen kann und wo der “sweet spot” liegt, bei dem die Wände noch nicht zu massiv, aber für einen Energieausweis ausreichend dick sind. Wir haben die Lösung gefunden und es ist möglich das Tiny House entsprechend der Vorgaben anzupassen. Vollkommen klar ist, dass die EnEV idealerweise eingehalten werden sollte.  Eine ganz andere Frage ist jedoch, wie sinnvoll ist das für ein so kleines Haus?

Energieeffiziente Tiny Houses?

Hier kommen wir noch einmal auf den anfangs genannten Punkt zu sprechen.  Tiny House bieten weniger Raum und benötigen deswegen weniger Heizleistung und damit auch weniger Strom. Nur die Berechnung der EnEV beruht auf dem Energieverbrauch im Verhältnis zur Grundfläche in m², nicht auf dem Energieverbrauch pro Bewohner. Das heißt die Größe des Hauses spielt am Ende eine zu vernachlässigende Rolle und ist damit sogar nachteilig für kleinere Gebäude.Bei unseren Recherchen zu unserem eigenen Tiny House sind wir auf diese hoch interessante Studie gestoßen. Hier geht es um den Ansatz, dass der Energieverbrauch nicht pro m² sondern pro Person und Jahr gerechnet werden sollte. Wenn man diese Werte vergleicht, sieht man ganz eindeutig, dass das Leben in einem Tiny House (in der Studie als <25m² definiert) deutlich energieeffizienter ist, selbst wenn die EnEV nicht eingehalten wird.

Was die Zukunft bringt

Wir können also gespannt sein, was die Zukunft bringen wird. Ich denke der Ansatz dieser Studie klingt sehr vernünftig, alleine auch schon deswegen, weil das Wohnen auf kleinerem Raum nicht nur einen geringeren Energieverbrauch mit sich bringt. Zwei Personen, die ein 150m² Haus bewohnen, mögen zwar die EnEV erfüllen, aber energieeffizient ist das sicher nicht. Wohnraum ist knapp und die Lösung muss kein Tiny House sein, aber alleine ein kleineres Haus wäre schon einmal ein Anfang.

 

Falls ihr Anregungen oder Infos zu diesem spannenden Thema habt, freuen wir uns über eure Meinungen und Kommentare.

Bis dahin, verbreitet die Studie und vielleicht hilft sie dem ein oder anderen ja auch dabei eine Bauantrag genehmigt zu bekommen.

tiny Grüße,

Jonas und Vroni

2 thoughts on “Wie energieeffizient sind Tiny Houses?”

  1. Ja, wie nun? Haben Eure Tiny Houses nun einen Wärmeschutznachweis nach Energieeinsparverordnung oder nicht?
    Sind sie baugenehmigungsfähig oder nicht?
    Dieses Drumherum-Gerede von fast allen Tiny House Herstellern ist ja nicht mehr zum aushalten.

    1. Hallo Thorsten,

      danke für deine Frage. Das Thema ist leider nicht ganz so pauschal zu beantworten, deswegen versuche ich den Sachverhalt einmal genauer zu beschreiben.
      Unser Haus, das wir selbst gebaut haben, erfüllt die Energieeinsparverordnung nicht. Da in Bayern Häuser unter 75m³ bauantragsbefreit sind, haben wir uns gegen die dickeren Wände entschieden, die für einen Wärmeschutznachweis notwendig wären. Gleiches wird sicher auch für einen Großteil der anderen Häuser gelten, die unser Hersteller Eco Tiny House gebaut hat. Die genaue Rechtslage ist bei Tiny Houses noch nicht 100% klar, deswegen gibt es wahrscheinlich all dieses Drumherum-Gerede.

      Wenn es allerdings nötig ist, dass die Energieeinsparverordnung erfüllt wird, kann das entsprechende Haus auch entsprechend der Verordnung geplant und gebaut werden.

      Hilft dir diese Antwort weiter?

      tiny Grüße
      Jonas

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *